Abgesicherten Modus in Windows 10 starten

Der abgesicherte Modus unterscheidet sich vom normalen Modus, visuell wie auch funktional und wartet mit vollen Administrator-Rechten auf. Es können Befehle ausprobiert werden, wie etwa Dateien, Treiber, etc. zu starten bzw. zu löschen, was im normalen Windows Betrieb nicht möglich gewesen ist.

Außerdem werden im abgesicherten Modus nicht alle Treiber und Dienste geladen. Bei Problemen ist es dadurch einfacher festzustellen, ob ein externes Programm der Verursacher ist oder nicht.

Wie ihr in den abgesicherten Modus kommt, wird hier erklärt:

Abgesicherten Modus beim Bootvorgang starten


Beim Hochfahren (bevor das Windows-Zeichen zu sehen ist) des Computers, die Tastenkombination Strg+ F8  drücken.

Aktuelle Rechner von Heute sind wegen Fastboot oder einer SSD (Solid-State-Drive) so rasant, das es hier unmöglich ist diese Tasten so schnell zu drücken.

Siehe weiter unten: F8-Taste wieder aktivieren, um in den abgesicherten Modus zu kommen.

Abgesicherter Modus beim Login


Kommt man nach dem Starten des Computers nur bis zum Login, oder drückt im normalen Desktop-Modus die Tasten Strg + Alt + Entf, ist man im Login-Bereich.

In diesem Bereich, rechts unten das Menü aufzurufen und mit gedrückter Shift-Taste (Pfeil nach oben) auf Neu starten klicken.

Aus Windows 10 heraus in den abgesicherten Modus starten


Windows-10-shift-abgesicherter-modus-300x206  Mit gedrückter Shift-Taste (Pfeil nach oben) auf Neu starten klicken.

 

Windows 10 startet jetzt neu mit der Meldung „Bitte warten“.

 

Mit msconfig in den abgesicherten Modus


Windows-10-msconfig-abgesicherter-modus-300x198  Der abgesicherte Modus lässt sich auch über die Systemkonfiguration konfigurieren.

Achtung: Diese Funktion des abgesicherten Modus sollte als letzte Methode gewählt werden. Sind die Haken erstmal gesetzt sind und es zu Schwierigkeiten kommt, wird dauerhaft versucht in den abgesicherten Modus zu booten.

  • Win + R drücken oder in der Suche der Taskleiste msconfig eintippen und ausführen
  • Reiter Start anklicken
  • Haken setzen bei „Abgesicherter Start“ und „Netzwerk“

Übernehmen und OK drücken – im neuen Fenster dann Neu starten

Windows 10 startet nun in den abgesicherten Modus.

Tipp: Wer ausschließlich mit der Eingabeaufforderung cmd.exe arbeiten möchte, setzt die Häkchen bei „Abgesicherter Start“ und „Alternativer Shell“.

Um aus der Eingabeaufforderung heraus wieder normal zu starten, gibt man im cmd-Fenster bcdedit /deletevalue {current} safebootalternateshell ein und bestätigt die mit Return

 

Abgesicherten Modus wieder verlassen


Hat man den abgesicherten Modus über msconfig eingestellt, muss dieser auch wieder über msconfig deaktivieren werden.

Ist die Arbeit im abgesicherten Modus fertig gestellt, wird wieder die msconfig aufgerufen und das Häkchen bei Abgesicherter Start entfernt. Ansonsten startet Windows 10 immer in den abgesicherten Modus.

In allen anderen Beispielen, die wir hier gezeigt haben, wird Windows 10 wieder in den normalen Modus booten.

 

Mit einer Verknüpfung in den abgesicherten Modus starten


Es kann auch eine Verknüpfung erstellt werden, um in den abgesicherten Modus zu gelangen.

  • Rechtsklick auf den Desktop > NeuVerknüpfung
  • Als Pfad: shutdown.exe /r /o /f /t 00 eingeben und speichern.

Dateinamen und sinnvolles Desktop-Symbol kann hinterher über die Eigenschaften vergeben werden.

Fertig!

 

 

Über die Eingabeaufforderung cmd.exe in den abgesicherten Modus


Windows-10-eingabeaufforderung-cmd.exe-abgesicherter-modus-300x204  Wie ihr in der msconfig (Systemkonfiguration) gesehen habt, lassen sich alle Einstellungen auch über die Eingabeaufforderung eingeben.
  • Win + X drücken und Eingabeaufforderung (Administrator) anklicken oder in die Suche (Taskleiste), cmd eingeben und diese per Rechtsklick als Administrator ausführen.

Nun die gewünschten Befehle per Strg + C kopieren und Strg + V einfügen:

  • bcdedit /set {current} safeboot minimal Minimal starten
  • bcdedit /set {current} safebootalternateshell yes Alternative Shell
  • bcdedit /set {current} safeboot network Abgesicherter Modus mit Netzwerk

 

 

Von USB-Stick / DVD  in den abgesicherten Modus starten


  • Windows-10-computerreparaturoptionen-300x209  Von der DVD / USB-Stick starten (vorher evtl. im Bios die Bootreihenfolge ändern)
  • Im Fenster Jetzt installieren unten links auf Computerreparaturoptionen klicken

 

Ohne DVD oder wenn Windows nicht bootet in den abgesicherten Modus starten


Windows-10-ohne-dvd-nicht-bootet-abgesicherter-modus-300x138  Sollte Windows weder booten, noch bis zum Login-Fenster kommen, um den abgesicherten Modus zu starten, geht es nur noch mit der harten Methode:
  • Windows 10 ca. 3x hintereinander starten und den Einschaltknopf am Computer länger drücken, bis sich dieser ausschaltet.

Windows 10 startet anschließend mit dem Hinweis „Bitte warten“ in den Reparaturmodus.

Notebook-User müssen es etwas anders machen:

  • Netzkabel anschließen
  • Akku entfernen
  • Windows 10 ca. 3x hintereinander starten und Netzkabel ziehen.

Beim vierten Neustart sollte Windows 10 auch hier mit der Meldung „Bitte warten“ in den Reparaturmodus starten.

 

 

Abgesicherten Modus in Windows 10 verlassen


Um den abgesicherten Modus zu beenden, um normal zu starten, reicht es aus im Startmenü oder Shortcut Win + X drücken auf Neu starten zu klicken. Windows 10 bootet danach wieder ganz normal.

Wurden die oben genannten msconfig Einstellungen gesetzt, um in den abgesicherten Modus zu gelangen, müssen diese Einstellungen vor dem Neustart rückgängig gemacht machen.

 

Der abgesicherte Modus in Windows 10


Hat man nun über einen der oben beschriebenen Methoden die Optionen erreicht, geht es so weiter:

  • Windows-10-problembehandlung-300x264  Im ersten „blauen“ Fenster Problembehandlung anklicken

 

 

 

 

im nächsten Fenster

  • Windows-10-problembehandlung-erweiterte-optionen-300x198  Erweiterte Optionen anklicken

 

 

 

 

  • Windows-10-erweiterte-optionen-starteinstellungen-300x172  Starteinstellungen

 

 

 

 

  • Windows-10-neu-starten-abgesicherter-modus-300x135  Hier nun auf Neu starten klicken

 

 

 

Windows-10-starteinstellungen-abgesicherter-modus-300x219  Jetzt die Auswahl, wie in den abgesicherten Modus gestartet wird.

  • mit 4 oder F4 in den abgesicherten Modus
  • mit 5 oder F5 in den abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern
  • mit 6 oder F6 in den abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung (Entspricht Alternativer Shell)
  • mit 7 oder F7 lassen sich digital unsignierte Treiber installieren

Windows 10 startet nun in den abgesicherten Modus.

Automatisch anmelden ohne Passworteingabe Windows 10

Wie auch schon in früheren Windows-Versionen ist es unter Windows 10 ebenfalls möglich sein Passwort zu speichern, sodass nicht bei jedem Neustart das Kennwort erneut eingegeben werden muss.

Diese Funktion kann zu jeder Zeit wieder rückgängig gemacht werden.

Bei mobilen Geräten wie Notebooks oder Tablets ist davon unbedingt abzusehen, wenn diese auch Unterwegs zum Arbeiten genutzt werden.

Wie die automatische Anmeldung unter Windows 10 funktioniert, wird hier erklärt:

 

Kennwort speichern, um sich automatisch anzumelden


  • Windows-10-passwort-speichern-automatisch-anmelden-300x300  Windows-Taste + R drücken netplwiz eingeben und ausführen
  • Im neuen Fenster Benutzerkonten den Haken bei „Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben“ entfernen
  • Jetzt das Benutzerkonto markieren und auf Übernehmen klicken
  • In dem neuen Fenster nun das Passwort eingeben und darunter bestätigen
  • Das Menü mit OK verlassen

Fertig! Beim nächsten Starten von Windows 10 muss kein Kennwort mehr eingegeben werden.

 

 

Lokales Konto ohne Passwort – Anmeldebildschirm erscheint trotzdem


Windows-10-lokales-konto-ohne-passwort-anmeldebutton-erscheint-trotzdem-300x237  Wenn ein lokales Konto ohne Kennwort erstellt wurde, erscheint beim Startbildschirm oder nach dem Ruhemodus, trotzdem das Fenster „Anmelden“. Es geht erst weiter, wenn dieser angeklickt wird.

Unter Einstellungen > Konten > Anmeldeoptionen ist die Funktion „Wann soll Windows nach der Abwesenheit eine erneute Anmeldung anfordern“ ausgegraut und kann nicht geändert werden.

Um dieses Fenster bei der Anmeldung zu deaktivieren und direkt wieder auf dem Desktop zu sein geht man folgendermaßen vor:

  • Einstellungen > Konten -> Reiter Anmeldeoptionen
  • Unter Kennwort Hinzufügen drücken und ein Passwort vergeben. Dieses bitte merken!
  • Anschließend im selben Fenster „Anmeldung erforderlich“ auf Nie einstellen
  • Ist das erledigt wieder unter Kennwort Kontokennwort ändern Ändern
    • Das gerade bestimmte Passwort eingeben und das neue Passwort leer lassen und speichern

Nun wird bei der Anmeldung kein Login-Fenster mehr gezeigt und Windows 10 startet sofort in den Desktop.

 

 

Passwort nach Standby und Ruhezustand deaktivieren


  • Windows-10-passwort-standby-ruhezustand-deaktivieren-300x169  Einstellungen > Konten > Reiter Anmeldeoptionen
  • Wann soll Windows nach Abwesenheit eine erneute Anmeldung anfordern?
    • Nie oder Bei Beendigung des Standbymodus des PCs

 

 

Benutzerkonten – Benutzerliste ist leer


Windows-10-benutzerkonten-benutzerliste-leer-271x300  In der Auswahlliste der Benutzerkonten werden keine Benutzer mehr angezeigt.

Trotzdem kann man sich weiterhin automatisch nach einem normalem Start oder Neustart, ohne Kennwort anmelden.

  • Windows-Taste + Rnetplwiz eingeben und ausführen
  • Auch wenn kein Benutzer angezeigt wird:
  • Haken entfernen bei Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben
    • Sollte kein Haken gesetzt sein, einmal setzen und gleich wieder rausnehmen
  • Jetzt ist der Button Übernehmen wieder klickbar
  • Auf Übernehmen drücken
  • Im folgenden Fenster Namen und Passwort eingeben und das Passwort bestätigen. Das Menü mit OK verlassen.

Der Computer startet nun ohne das ein Passwort eingegeben werden muss.

 

 

Anmeldefenster wird trotzdem angezeigt


Hat man nur ein Benutzerkonto auf dem Rechner und das Kennwort auf automatisch anmelden eingestellt, startet auch der Computer sofort, ohne dass ein Passwort eingeben, oder den Button „Anmelden“ gedrückt werden muss.

Hat man mehrere Benutzt angelegt, ist die Sache nicht so einfach:

  • Benutzer 1 > automatische Anmeldung; Benutzer 2 > mit Passworteingabe
    • Benutzer 1 sieht den Anmeldebutton, muss aber kein Kennwort eingeben. Benutzer 2 muss weiterhin sein Passwort eingeben.

Wer nach dem Hochfahren nicht auf den Button „Anmelden“ drücken möchte, muss auch bei Benutzer 2 die automatische Passworteingabe einstellen.

Nun können beide Benutzerkonten ohne Passwort und Anmeldebutton starten.

 

Passwort vom Microsoft Konto speichern, um sich automatisch anzumelden


Auch hier funktioniert die automatische Anmeldung. Einfach wie oben erklärt, das Konto auswählen und das Passwort vom MS-Konto eingeben.

Anschließend den Haken entfernen und dann startet auch das Benutzerkonto mit einem Microsoft-Account beim Start ohne Kennworteingabe.

 

Passwort nach Windows-Update für Neustart speichern


Mit dem Windows 10 Anniversary Update (ab Build 14316) hat Microsoft eine Funktion eingebaut, um nach einem Update-Neustart, das Passwort nicht erneut eingeben zu müssen.

Windows-10-passwort-nach-update-nicht-eingeben-1-300x216  Das Passwort wird für diesen einen Neustart temporär abspeichert.

  • Win-Taste + i drücken
  • Einstellungen > Reiter Windows Update
  • Weiter mit Erweiterte Optionen
  • Haken setzen bei: Die Einrichtung meines Geräts soll nach einem Update mit meinen Anmeldeinformationen automatisch abgeschlossen werden.Windows-10-passwort-nach-update-nicht-eingeben-2-300x208

 

 

Beim nächsten anstehenden Update mit notwendigem Neustart ist es nun nicht mehr erforderlich sein Kennwort einzugeben und es kann sofort weitergearbeitet werden.

 

Alternative 1 – Über die Eingabeaufforderung:


  • Win-Taste + X drücken und die Eingabeaufforderung (Administrator) starten

REG ADD „HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon“ /v ARSOUserConsent /t REG_DWORD /d 0x00000001 /f

  • hineinkopieren und mit Enter bestätigen

Fertig! Nach dem nächsten Update-Neustart, startet Windows 10 direkt in den Desktop.

 

Alternative 2 – Über die Registry:


  • Win + Rregedit eingeben und ausführen
  • Zum Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon gehen
  • Rechtsklick Neu Neuer DWORD-Wert (32 bit) mit dem Namen ARSOUserConsent anlegen.
  • Diesen doppelt anklicken und den Wert auf 1 ändern.

 

 

 

 

 

Registry reparieren Windows 10

Sollte sich das Betriebssystem Windows 10 nach einer Änderung in der Registry nicht mehr korrekt ausführen lassen bzw. nicht mehr starten lassen, so gibt es mehrere Varianten zur Reparatur der Registry.

Bevor Änderungen an der Registry vorgenommen werden, sollte immer ein Backup oder ein Systemwiederherstellungspunkt erstellt werden.

Wie ihr die Registry reparieren könnt, wird hier erklärt:

Registry im abgesicherten Modus wieder ändern Windows 10


Wurde die Änderung nicht im gesamten System vorgenommen, so kann man es über den abgesicherten Modus probiert werden, die Registry zu reparieren. Hier startet man im Administrator Konto und so können die Änderungen in den Benutzerprofilen rückgängig gemacht werden.

  • Windows-Taste, regedit in das Suchfeld eintippen und ausführen. Im Registrierungs-Editor (Registry) können die Einstellungen wieder auf die ursprünglichen Werte gesetzt werden.

 

Registry wiederherstellen durch einen Systemwiederherstellungspunkt


Als nächste Methode, kann die Wiederherstellung eines Systemwiederherstellungspunktes genutzt werden, um die falschen Einträge in der Registry rückgängig zu machen. Vorausgesetzt ist natürlich, das in der Vergangenheit ein solcher erzeugt wurde.

Sollte sich Windows 10 nicht mehr starten lassen, müssen die erweiterten Startoptionen aufgerufen werden.

  • In die Erweiterten Startoptionen starten.
  • Problembehandlung / Erweiterte Optionen
  • System wiederherstellen auswählen. NICHT Systemimage-Wiederherstellung!!!
  • Systemwiederherstellungspunkt auswählen und den Computer auf diesen zurücksetzen.

 

Registry über die Computer Reparatur zurücksetzen


Dies ist die aufwendigste Möglichkeit, aber der einzige Ausweg, wenn kein Backup o. Wiederherstellungspunkt erstellt wurde.

Geht folgendermaßen vor:

  • Nach dem Start vom jeweiligen Bootmedium
  • Computer-Reparatur auswählen
  • Erweiterte Optionen -> Eingabeaufforderung (für die erweiterte Problembehandlung) ausführen
  • notepad.exe eintippen und Enter drücken
  • Jetzt den Reiter Datei „Speichern unter“ und im neuen Fenster „Alle Dateien“ auswählen. Dieses Fenster kann nun als Datei-Explorer genutzt werden.
  • Gehe nun zum Ordner C:\Windows\System32\config
  • Die Datei SYSTEM per Rechtsklick umbenennen in SYSTEM.alt
  • Nun den Ordner RegBack öffnen und die Datei SYSTEM per Rechtsklick kopieren und im Ordner C:\Windows\System32\config einfügen.

Neustarten und schauen ob sich Windows 10 wieder normal starten lässt.